Die Saison 2021 startet am Freitag, 02.Juli 2021.

Wir freuen uns für Ihren Besuch.

Aktuelles

04.06.2021 Grünes Licht für’s Freibad trotz ungewisser Aussichten

Wassereinlass2021Die gute Nachricht vorweg: auch in diesem Jahr wird das Freibad Dabringhausen mit Leben erfüllt werden, werden hoffentlich viele Kinder hier schwimmen lernen und Stammgäste im Becken ihre Bahnen ziehen. Dennoch ist die nunmehr neunte Saison in ehrenamtlicher Regie eine größere Zitterpartie als es der Betreiberverein SV Freibad Dabringhausen je erlebt hat. „Wir wissen nicht, was die nächsten Wochen bringen. Wir bauen darauf, dass wir wie im vergangenen Jahr möglichst viele Unterstützer haben, die sich mit der Saisonkarte den Eintritt sichern“, sagt Dominik Roenneke, Vorsitzender des SVFD. Alles steht und fällt mit den Inzidenzen: Testpflicht und Öffnung der Liegewiesen sind abhängig davon, wie sich die Pandemiesituation im Rheinisch-Bergischen-Kreis entwickelt. „Von den Auflagen her ist das meiste ähnlich wie im vergangenen Jahr, da konnten wir gute Erfahrungen sammeln und eine erfolgreiche Saison verbuchen“, berichtet Katja Salz-Bannier. Eine Begrenzung der Besucherzahl, regelmäßige Desinfektion, Abstand und Kontaktverfolgung sind die wichtigsten Punkt im Pandemiekonzept des Bades. Derzeit dürfte in der Stufe 1 die gesamte Anlage geöffnet werden, ein Besuch ohne Nachweis einer Testung, Impfung oder Genesung wäre möglich. In Stufe 2 wäre dies dann Pflicht. In Stufe 3 käme eine Schließung der Liegewiesen und aller nicht-sportrelevanten Bereiche hinzu. „Wir hoffen natürlich, dass wir uns in den nächsten Wochen in dem Inzidenzbereich unter 35 halten und so die Bedingungen auch für die Freibad-Saison gut bleiben“, drücken die Freibad-Förderer die Daumen. Wie im vergangenen Jahr bereits bewährt wird es eine Mischung aus Eintritt mit Saisonkarte und dem Verkauf aus online Tagestickets geben, damit eine Kontaktnachverfolgung gewährleistet werden kann. „Die rund 700 ausgegeben Saisonkarten brauchen wir in diesem Jahr auch ganz dringend wieder. Das ist unser finanzielles Polster für die Saison. Wir wissen, dass viele darauf brennen, endlich die Karte kaufen zu können und uns unbedingt unterstützen wollen. Genau das brauchen wir, um unser Bürgerbad weiter erhalten zu können“, appelliert Dominik Roenneke an die Badegäste aus Nah und Fern, mit dem Kauf der Saisonkarte das Bad zu unterstützen. „In diesem Jahr ist es ein Eiertanz, wir wissen selbst nicht, was auf uns zukommen wird, aber wir müssen wissen, dass die Menschen hinter uns stehen und dem Bad eine Zukunft geben wollen“ sagt Roenneke. Wie bereits im letzten Jahr steht den erhöhten Kosten durch Personal- und Hygieneaufwand die Begrenzung der Besucherzahl gegenüber. „Uns werden die Ertragsspitzen der wirklich schönen Sommertage abgeschnitten, die sonst die Schlechtwettertage kompensiert haben. Das haben wir im letzten Jahr bitter gespürt. Die wenigen verfügbaren Tagestickets waren an zahlreichen Tagen ausverkauft“, so Roenneke. Der Verkauf der Saisonkarten startet am Samstag, 12.06.2021 zwischen 10 und 13 Uhr im Freibad Dabringhausen. „Wir hoffen, dass wir an diesem Tag schon viele Saisonkarten verkaufen können. Ab Montag, 14.06.2021 wird das Kaufzentrum Hübing den Vorverkauf für uns übernehmen“, sagt Roenneke. Kinder und Jugendliche zahlen 50 Euro, Erwachsene 85 Euro und Familien 160 Euro. Alle Infos zu Tickets wird es auf der Homepage unter www.freibad-dabringhausen.de geben.

21.05.2021 Schwierige Voraussetzungen für Schwimmsaison 2021

Es ist ein Bangen und ein Hoffen, nicht nur bei den Betreibern des Freibades in Dabringhausen, sondern mindestens genauso bei den Badegästen: Wird es eine Saison 2021, die dann neunte Saison in ehrenamtlicher Regie, geben, oder nicht? Lange Zeit gingen die Betreiber des Freibades in Dabringhausen davon aus, dass die Rahmenbedingungen für die Saison 2021 entweder wieder normaler oder zumindest ähnlich wie im vergangenen Jahr verlaufen könnten. Aktuell stehen kostenintensive Entscheidungen für die geplante Eröffnung am 02. Juli 2021 an und die Lage könnte kaum schwieriger sein.

Gemäß der derzeit gültigen Coronaschutzverordnung des Landes NRW ist bei einer Inzidenz über 50 nur der Schwimmbetrieb zulässig, ein Freizeitaufenthalt mit Nutzung der Liegewiesen ist untersagt. Dazu Dominik Roenneke, 1. Vorsitzender des SVFD e. V.: „Damit ist für uns völlig unklar, wie unsere potentiellen Besucher darauf reagieren. Im letzten Jahr hatten wir kostennachteilige Beschränkungen, insbesondere der Besucherzahlen und gleichzeitig deutliche Mehrkosten zu tragen.

Dass die Saison 2020 nicht zum finanziellen Desaster wurde, lag an der großen Nachfrage nach Saisonkarten. Bekanntlich wurden über 700 Stück verkauft. Aber nun fragen wir uns ernsthaft, ob die Bürger sich auch in diesem Jahr in ähnlicher Größenordnung für Saisonkarten entscheiden, wenn die Rahmenbedingungen weiterhin derart unzufriedenstellend bleiben sollten.“ Hinzu kommt, dass nach der aktuellen Verordnung, die bis Anfang Juni gültig ist, Zutritt nur für geimpfte, genesene oder an offizieller Stelle getestete Personen erlaubt ist. Dies gilt auch für die vielen Kinder und Jugendlichen, die sonst bei jedem Wetter Leben ins Bad bringen. Die Nachfragen zur Saison 2021 häufen sich jedenfalls bereits deutlich. Viele möchten wissen, ob und wie der lang ersehnte Sommerspaß im Linnefetal stattfinden wird. Das können die Verantwortlichen des Freibades aber selber nicht einschätzen und hoffen auf baldige Lockerungen für Freibäder.

Über das bundesweite „Netzwerk Bürgerbäder“ wissen die Betreiber, dass die Unzufriedenheit mit den aktuellen Verordnungen als unverhältnismäßig, nicht nachvollziehbar und ruinös erlebt wird. Stellvertretend für die Mitglieder hat das Bürgerbad Elsetal e. V. aus Schwerte in einem offenen Brief an den Ministerpräsidenten und den Gesundheitsminister von NRW die Öffnung der Schwimmbäder gefordert. Dabei wird die Forderung mitgetragen von der „Deutschen Gesellschaft für das Badewesen“, wie auch vom Schwimmverband NRW, bei dem der Betreiberverein des Freibades in Dabringhausen ebenfalls Mitglied ist. In dem Schreiben wird unter anderem betont, dass es im vergangenen Corona-Jahr europaweit keine einzige Meldung über eine Infektion in Schwimmbädern gegeben hat. Daher ist es für die Betreiber völlig unverständlich, warum die Vorgaben sich nicht ändern. Dazu erneut Dominik Roenneke: „Vor vielen Wochen schon haben sich Aerosol-Forscher (GAeF) mit Erkenntnissen zu Wort gemeldet, nach denen Ansteckungen im Freien deutlich unwahrscheinlicher sind. Warum fließt dieses Wissen nicht in Vorgaben für Freibäder ein?“Dass bei bestem Sommerwetter die Freibäder einen deutlich kontrollierten Rahmen bieten als öffentliche Gewässer, die, legal oder illegal besucht, dann vermutlich völlig überrannt werden, steht außer Frage. „Kontaktnachverfolgung, maximale Besucherzahlen und kontrollierte Hygienemaßnahmen haben wir im letzten Jahr erfolgreich erprobt, das würde in diesem Jahr problemlos so wieder laufen können“, sagt Katja Salz-Bannier.

Darüber hinaus sieht sie mit der Öffnung des Freibades Dabringhausen einen wichtigen Beitrag in der Schwimmausbildung der vielen Nichtschwimmer. „Die Nachfrage an Schwimmkursen ist riesig, die Schwimmlehrerinnen, die in unserem Bad die Kurse anbieten würden, leisten einen wichtigen Beitrag, den Stau an Nichtschwimmern, der sich nun ein ganzes Jahr angereiht hat, etwas zu entzerren. Es sind zahlreiche Kurse für die gesamte Saison geplant. Auch wir finden es wichtig und freuen uns, wenn viele Kinder in unserem Bad schwimmen lernen“, ergänzt sie. Ob dies jedoch möglich ist, hängt von vielen Faktoren ab, an deren Umsetzung der SV Freibad Dabringhausen gebunden ist.

03.05.2021 Schwimmkurse im Freibad Dabringhausen

Geplant sind ab dem 28.06.2021 Schwimmkurse im Freibad Dabringhausen, durchgeführt von den Schwimmlehrerinnen Eva Hagenbücher und Melanie Fleck.
Folgende Kurse werden angeboten:
Seepferdchen (10 ÜE je 45 min/ 90€)
*Auffrischung* Seepferdchen (5 ÜE je 45 min/ 50€)
Seeräuber (Vorstufe zu Bronze) (5 ÜE je 45 min/ 50€)
Bronze (7 ÜE je 60 min/70 €)
Silber (7 ÜE je 60 min/ 70)
Das Tragen eines Neoprenanzuges hat sich als empfehlenswert erwiesen, da die Kinder nicht so schnell auskühlen.
Die Anmeldungen sind ausschließlich im Freibad Dabringhausen an nachfolgenden Terminen möglich:
19.06.2021 16:00 Uhr – 18:00 Uhr
20.06.2021 12:00 Uhr – 14:00 Uhr
23.06.2021 16:30 Uhr – 18:30 Uhr
Bitte bringen Sie zur Anmeldung die persönlichen Daten des teilnehmenden Kindes (Name, Alter, Telefonnummer und E-Mail-Adresse der Begleitperson) sowie die Kursgebühren für die gewünschten Kurse mit.
An den Kurstagen fällt zudem der Eintritt ins Freibad an.
Für Rückfragen können Sie sich telefonisch an 0160/90388709 wenden.
Bitte beachten Sie, dass lediglich vorzeitige Anmeldungen für den *Auffrischungskurs* Seepferdchen berücksichtigt werden können. Alle anderen Kurse sind zu den oben genannten Terminen nur vor Ort zu buchen.
 

03.05.2021 Öffnung 2021

Die aktuelle Pandemie-Situation beeinflusst maßgeblich auch die Öffnung von Freibädern in NRW. Abhängig von der weiteren Entwicklung warten wir auf behördliche Vorgaben, ob und wann eine Eröffnung der Saison 2021 möglich ist.
Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

29.03.2021 Rettungsschwimmer gesucht

Der Schwimmverein Freibad Dabringhausen e.V. sucht mindestens für die Dauer der Sommerferien (02.07.-15.08.2021) Rettungsschwimmer zur Unterstützung der Schwimmmeister im schönen Freibad Dabringhausen. Neben der Aufsicht am Beckenrand umfasst das Aufgabengebiet auch die Unterstützung bei anfallenden Aufgaben im Badebetrieb, wie beispielsweise Reinigung und kleinere Instandhaltungsarbeiten. Ein Arbeitsplatz an der Sonne in idyllischer Lage mit netten Badegästen ist dabei garantiert. Vor Saisonbeginn erfolgt eine Dienstplanung mit verlässlichen Einsatzzeiten.

Voraussetzungen:
- Mindestalter 16 Jahre
- gültiger Rettungsschwimmschein Silber (nicht älter als 2 Jahre)
- aktueller „großer“ Erste-Hilfe-Kurs
- flexible Einsatzmöglichkeit während der Sommerferien (02.07.- 15.08.2021)

Vergütung:
9,50 Euro/Stunde Brutto

 

Bei Rückfragen steht Frau Katja Salz-Bannier vom Schwimmverein Freibad Dabringhausen e.V. zur Verfügung: kb@freibad-dabringhausen.de, 02193-5349151.

22.12.2020 „Miteinander“ unterstützt Freibad

Zum Abschluss eines herausfordernden Jahres gibt es für das Freibad Dabringhausen noch einmal gute Nachrichten. Nachdem der Betreiberverein die durch den Pandemie-Betrieb geprägte Saison 2020 erfolgreich gestemmt hat, freut sich Vorsitzender Dominik Roenneke über eine Spende von der „Miteinander in Dabringhausen“ gGmbH. Mit 500 Euro unterstützt der Verein die Arbeit des einzigen Freibades in Wermelskirchen. „Wir haben „Miteinander in Dabringhausen“ gegründet, um einerseits einen Ort der Begegnung zu schaffen und andererseits wichtige gemeinnützige Projekte im Dorf zu unterstützen“, erklärt Reiner Aug von „Miteinander“. „Die Fortführung des Freibades gehört zu den herausragenden ehrenamtlichen Initiativen, die vielen Dabringhausenern und Menschen von außerhalb wertvolle Freizeitmöglichkeiten bietet und damit volle Unterstützung verdient“, ergänzt er. Dies sei der Grund, warum die Entscheidung auf das Freibad Dabringhausen gefallen sei. Dominik Roenneke und seine Mitstreiter vom SV Freibad Dabringhausen freuen sich über die Finanzspritze zum Jahresende. „Wir haben durch den sehr guten Saisonkartenverkauf in diesem Jahr schon sehr viel Rückhalt von den Menschen in und um Dabringhausen erfahren. Dass Miteinander uns nun auch noch mit einer Spende bedenkt, freut uns sehr“, sagt der Vorsitzende und betont, dass die Zusammenarbeit mit vielen Dabringhauser Vereinen ausgesprochen gut läuft. Unterdessen laufen im Betreiberverein bereits die Planungen für die kommende Saison. „Wir sind optimistisch, dass wir durch die gesammelten Erfahrungen in dieser besonderen Saison auch für das kommende Jahr gut aufgestellt sind“, blickt Dominik Roenneke auf 2021.

16.08.2020 Saisonende 2020

Nach einer Verlängerung um zwei Tage, die uns Bestwetter und ausverkaufte Tickets bescherte, bleibt das Freibad Dabringhausen ab Mittwoch, 12.08.2020 geschlossen.
Wir bedanken uns für Ihren Besuch in diesem Jahr und freuen uns auf die Saison 2021.

01.07.2020 Aktionen während der Saison

Sommerspaß und Freibadspaß in Dabringhausen: Jede Woche immer freitags um 15 Uhr bietet Svenja Hirschhausen, Fachangestellte für  Bäderbetriebe, einen Contest der besonderen Art für Kinder und Jugendliche an. Starttermin wird der 10. Juli sein. Vor den kritischen Augen der Jury gehen die Teilnehmer in den Wettbewerb. Gestartet wird mit dem Arschbomben-Klassiker, es folgen Termine mit Free Style-Springen und Delfin. Dem Sieger winkt immer ein Gutschein aus dem Kiosk. Und wer seinen Schwimmstil verbessern möchte, kann dazu kurzfristig das Kursangebot von Svenja Hirschhausen in Anspruch nehmen: „Außer mittwochs und donnerstags biete ich jeden Tag individuelle Kleinkurse abends nach Ende der regulären Schwimmzeit an. Interessierte können sich jederzeit melden, persönlich oder auch per Telefon.“ Auch für Kinder gibt es in diesem Jahr wieder Schwimmkurse, um das sichere Schwimmen zu erlernen. Eva Hagenbücher und Melanie Fleck, die ihre Kurse für Kinder und Kleinkinder ganzjährig im Quellenbad durchführen, bieten diese nun erstmalig im Freibad an. Dazu Dominik Roenneke vom Betreiberverein des Freibades: „Wir freuen uns sehr über das Engagement von Frau Hagenbücher und Frau Fleck, die hauptamtlich im Quellenbad arbeitet.“ Infos zu den Kursterminen sind unter www.freibad-dabringhausen.de abrufbar.

 

- Schwimmunterricht für Erwachsene abends ab 20 Uhr möglich, Anmeldung erforderlich. Infos unter Tel. 02193-3355. Kursleitung: Svenja Hirschhausen, Fachangestellte für Bäderbetriebe, Schwimmcoach für Erwachsene

 

- Seepferdchen-, Bronze- und Silberkurse, verschiedene Kurszeiten, Anmeldung erforderlich. Infos und Anmeldung bei Eva Hagenbücher, zertifizierte Baby- und Kinderkursleitung, Tel. 0160/90388709, schwimmkurs-wermelskirchen@web.de

22.06.2020 Saisonbetrieb unter Pandemiebedingungen

Die gute Nachricht in diesen Tagen ist, dass das Freibad Dabringhausen seine Tore öffnet. Dass die Vorfreude auf die Saison groß ist, zeigt allein schon der hervorragende Verkauf der Saisonkarten, die über das Kaufzentrum Hübing erhältlich sind. „Wir freuen uns, dass sich viele mit der Saisonkarte den täglichen Eintritt sichern. Die Anzahl der verkauften Saisonkarten reduziert die täglich verfügbaren online-Tickets“, erläutert Dominik Roenneke, Vorsitzender des Betreibervereins. Die Begrenzung auf 800 Badegäste, gemessen an Liege- und Wasserfläche, ist eine wichtige Einschränkung des Betriebs unter Pandemiebedingungen. Des Weiteren ist ein Verleih von Sonnenschirmen, Liegen, Spielgeräten und Wasserspielzeug nicht erlaubt. „Ob die Krake benutzt werden kann, ist noch ungewiss. Es müssten Listen geführt werden, wer wann mit wem darauf war, das können wir personell nicht stemmen“, betont Roenneke. Grundsätzlich ist auch im Freibad, wie in allen anderen Bereichen des täglichen Lebens das Abstandsgebot das Wichtigste. „Wir bauen darauf, dass unsere Gäste sich an die Abstandsregeln halten. Die erprobten Regeln gelten auch auf unserer Anlage, insbesondere auch auf den Liegewiesen und im Wasser“, betont der Vorsitzende. So werden nur ein Teil der Einzelumkleiden geöffnet, die Sammelumkleide bleibt geschlossen. Es stehen jeweils drei Toiletten zur Verfügung, bei den Warmwasserduschen kann jeweils nur eine genutzt werden. „Abstand und Anstand heißt in diesem Jahr die Devise“, sagt Roenneke. Der dem Kreisgesundheitsamt vorgelegte Hygieneplan sieht neben der ohnehin regelmäßigen Reinigung auch Wischdesinfektionen sämtlicher Flächen vor, die von den Gästen berührt werden. Desinfektionsmittelspender an exponierten Stellen sollen verhindern, dass Keime eingetragen werden. „Das ist für uns mit enormen Mehrkosten durch Personal und Material verbunden“, betont der Freibad-Vorsitzende. An Kasse und im Kiosk gilt die Mundschutz-Pflicht, außerdem wird Kioskbetreiber Thomas Heckel die Terrasse nicht öffnen, es gibt also nur „Pommes to go“. Eine gute Nachricht für die Kinder gibt es jedoch: das Planschbecken und auch der Spielplatz dürfen geöffnet werden. „Hier sind die Eltern in der Verantwortung, darauf zu achten, dass Abstände eingehalten werden“, appelliert Roenneke. Im Schwimmerbecken wird eine Wettkampfbahn eingezogen, um das Querschwimmen zu verhindern. Sollten die Gäste auf der Anlage und im Becken die Abstandsregeln trotz der Hinweise nicht einhalten, wird das Personal von seinem Hausrecht Gebrauch machen. „Wir hoffen auf Verständnis und Unterstützung, die Maßnahmen sind vom Land vorgeschrieben, wir müssen sie gemeinsam umsetzen, um den Saisonbetrieb sicherstellen zu können“, sagt Dominik Roenneke.

20.06.2020 Ergänzung der Haus- und Badeordnung zum Badebetrieb unter Pandemiebedingungen

Unten stehend finden Sie die reguläre Haus- und Badeordnung für die Benutzung des Freibades Dabringhausen.
Außerdem gibt es in diesem Jahr eine Ergänzung selbiger Ordnung zum Badebetrieb unter Pandemiebedingungen.

Alle Badegäste erklären sich mit Betreten des Bades mit den geltenden Haus- und Badeordnungen einverstanden.
Benutzerordnung:

 

Benutzerodnung

 

Ergänzung der Haus- und Badeordnung zum Badebetrieb unter Pandemiebedingungen:

Ergänzung_Pandemiebetrieb